• Michaela Daxer

Sonntag Morgen…raus aus den Federn!

Aktualisiert: Mai 1



Grade noch so schön geträumt…aber was? Das weiß ich jetzt, während ich schreibe, schon nicht mehr 😉 


Hm…noch kurzes Überlegen…dann schmeiß ich die Bettdecke weg, stehe auf, ziehe den Rolladen hoch, und…draußen ist richtiges Schmuddelwetter!

Früher hätte ich mir gedacht: Warum bin ich aufgestanden? Da geh ich doch gleich wieder zurück ins Bett! usw… Du weißt sicher, was ich meine. In diesem Moment gibt es “eigentlich” nichts, was dich lockt, aus dem Bett zu kriechen, was dich lockt, auf zu bleiben, was dich lockt, den Tag fröhlich zu beginnen. Der Blick nach draußen ist grau, trist, regnerisch, kalt…brrrrr…ungemütlich…

Ja, ich könnte mich da jetzt reinsteigern…könnte mich voll einlassen auf dieses unangenehme, ungemütliche Wetter…auf diese miese Stimmung draussen… Ja, das könnte ich…

…mach ich aber nicht!!!

Ok, ich registriere, wie es draussen ausschaut.

Dann aber bin ich mir bewusst, dass alles nur eine bestimmte Sichtweise ist. Dass es immer darauf ankommt, wie ich es sehe, welche Gedanken ich dazu habe, und was ICH letztendlich daraus mache


Variante 1, wie oben beschrieben, hätte mir ziemlich wahrscheinlich selbst eine miese Stimmung bereitet. Ich wäre übel gelaunt gewesen, hätte mir noch ein paar Stunden die Bettdecke über den Kopf gezogen, und wäre danach wohl nicht besonders gut drauf gewesen…und und und…du kannst es dir ja ausmalen, wenn du magst 😉 oder du kennst solche Tage aus deinem eigenen Leben…


Kommen wir jetzt zu Variante 2:


Ich registrierte also das Wetter draussen, nahm es wahr, wie es ist


Ok, so ist es heute. Grau, regnerisch, kalt, windig. Ok, so ist es heute! Macht nichts! Ich kann ja selbst bestimmen, wie es mir damit geht. Ja, genau! Erst mal kurz ins Bad, Gesicht kalt abgewaschen…dann schaut die Welt bei mir sowieso schon ganz anders aus. Kaffeemaschine angeschmissen…und einen leckeren, warmen Cafe Crema gemacht. MMMM…der riecht lecker…und schmeckt…mmmmmm…. Ja, so kann der Tag auch beginnen… Ich merke, wie in mir Freude aufsteigt…Freude auf den Tag…Freude auf mein Leben…Freude auf mich…Freude auf das, was ich heute noch erleben werde…einfach Freude…


Ich beginne, innerlich zu grinsen…


Und dieses Grinsen breitet sich weiter aus…von innen nach aussen… Bald stehe ich da…und meine Mundwinkel schauen nach oben…ein breites Grinsen ist in meinem Gesicht zu sehen.

Ja, so kann der Tag auch beginnen…


Wie ging es weiter?

Meinen Kaffee geschlürft…mich des Lebens gefreut…und dann die Idee gehabt, einen Beitrag zu schreiben. Ich sitz in meinem Bett (ja, ok, da bin ich noch mal reingeschlüpft…weil es noch so warm und kuschlig drin ist…), Laptop an…und los gings mit dem Schreiben. So ganz klar war mir noch nicht, was ich schreibe…das mache ich mittlerweile oft intuitiv… Ich fühle in mich…was ist gerade da…und dann fang ich einfach an, zu schreiben…


Ich finde es so wichtig, sich immer und immer wieder, bewusst zu machen, was unsere Einstellung und unsere Gedanken ausmachen.

Sie können uns unser Leben vermiesen. Sie können uns unsere Stimmung vermiesen. Sie können uns unser Leben vermiesen.


Ja, das alles können sie…müssen sie aber nicht…


Denn es kommt auf DICH selbst an!

Es kommt auf DICH an! Nur auf DICH!

DU hast es selbst in der Hand!

DU bist deinen Gedanken nicht ausgeliefert!

DU bist machtvoll! JA!

Glaubst du mir nicht???

Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, es geht! Es ist möglich, sein Leben zu verändern, seine Stimmung zu beeinflussen. Deine Gedanken (und deine Gefühle) bestimmen, wie es dir geht, wie du dich fühlst, wie dein Leben verläuft.

⇒ Folglich ist es wichtig, seine Gedanken selbst zu denken (über die Gefühle sprech ich ein anderes Mal).

⇒ Die meisten Gedanken, die wir so denken, kommen von irgendwo anders her. Sie kommen in deinen Kopf, machen sich dort breit, belagern dich, manche gehen dann wieder, andere kommen…so geht das ständig…

⇒ Sie kommen von anderen Menschen…sie kommen von der Werbung…sie kommen von der Gesellschaft…sie kommen von alten Moralvorstellungen…sie kommen von der Politik…sie kommen von deinen vorangegangenen Erfahrungen und Erlebnissen…sie kommen von irgendwo her…

⇒ Sie sind also nicht deine eigenen, in diesem Moment selbst gedachten Gedanken…wuuuhhhh…was für ein Gedankengewusel…was für ein Stress…was für eine Hektikt!


× Willst du das so weiter machen?

× Willst du, dass weiterhin lauter fremdes Zeug in deinem Kopf wuselt?

× Willst du weiterhin die Verantwortung für dein Leben abgeben?

× Wenn JA, dann kannst du ja so weiter machen…


Und wenn NEIN…dann DENKE SELBST!


Das ist der Schlüssel dazu!

DU bestimmst, was du denkst!


Das ist kein großer Hokuspokus. Das ist ganz logisch. Und im Grunde ist es einfach. Es bedarf nur etwas Übung, es bedarf nur etwas Achtsamkeit, es bedarf nur etwas Bewusstsein.


Du bekommst von mir hier auch keine “Anleitung” 😉

Was ich dir aber mitgeben kann, ist folgendes: Achte einfach mal drauf, was du denkst.

Dann wird dir ziemlich schnell bewusst werden, dass das meiste nicht dein eigenes Denken ist.


⇔ Und dann ändere dein Denken!

Denke einfach SELBST!


Mir hilft der Satz “Ich denke selbst”. Den sag ich mir dann oft auch ganz laut und ganz bestimmt. Immer, wenn ich merke, jetzt denkt etwas oder jemand anders in mir. Und das hat Power! Dieser Satz hat enorme Kraft! Und er macht dir bewusst, dass DU selbst die Macht, die Entscheidung darüber hast, wie du dich fühlst, und wie dein Leben verläuft.

Wow…grade beim Schreiben fühle ich diese Power…ich schick dir, der/die du das gerade liest, eine große Portion davon…die Power des Selbst-Denkens…die Power der selbst gewählten Worte…die Power des Positiven!


Lass`dich davon anstecken 🙂


In diesem Sinne…wünsche ich dir einen wundervollen, gemütlichen und entspannten Sonntag…und ich wünsche dir immer mehr selbst gedachte Gedanken!

Alles Liebe von Michaela ♥

©2020 Michaela Daxer

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,

made with ♡ alchemilladesign