Die Geschichte von der Wolle - und was das mit dem Flow des Lebens zu tun hat.


handarbeit, häkeln, dreieickstuch, stola, kreativ, freude, spass, lebensfreude, rosa, lachs, orange, gelb, fluss, leben, leicht

Seit einiger Zeit bin ich im "Kreativitäts-Fieber". Ich liebe es mittlerweile, aus mir heraus, und aus meinen Händen heraus, etwas entstehen zu lassen... etwas SICHTBAR zu machen.


Vor ein paar Tagen habe ich mein erstes Dreieckstuch vollendet. Ja, es war wirklich wie eine Vollendung. Ich hab mich soooo gefreut... und freu mich immer noch. Jedes Mal, wenn ich dieses Tuch sehe und es mir rumhänge, ist da diese FREUDE. Und nicht nur, weil es in meinen Augen schön ausschaut, oder sich einfach weich und kuschelig anfühlt. Auch, weil es eine FÜGUNG ist, dass es entstanden ist. Das will ich euch erzählen:


Ich war bei der Zahnreinigung. Die nette Dame empfiehlt mir einen speziellen Aufsatz für meine elektrische Zahnbürste. Ich, auf dem Heimweg mit dem Rad, habe die spontane Idee, zum Rossmann reinzugehen und nach diesem Aufsatz zu schauen. Ok, rein gegangen... nach Aufsatz gesucht... nicht gefunden. Gefragt... haben sie nicht. Ok, dacht ich mir, dann krieg ich den woanders.

Ich so: Ich schau mal bisschen rum... irgendwas find ich schon noch hier... Gehe so durch die Regale... weiter hinter... UND DA SEHE ICH SIE!!! WOLLE! Ich bleib ganz versdutzt stehen! HIER hab ich noch nie Wolle gesehen. Ich bin echt überrascht! Und gleichzeitig FREUDE, FREUDE, FREUDE. (Kurze Bemerkung: In diesen Zeiten ist es nicht so einfach, Wolle zu bekommen. Hab schon bestellt... und in Supermärkten danach gesucht. Und wenn man von irgendwas angefixt ist, möchte man doch gleich starten... so ging es mir vor einigen Wochen, als die Kreativität angeklopft hat!) Und jetzt steh ich da! Verschiedene Wolle. Und da ist diese EINE. Die mich sofort anspringt. Die FARBEN... mega... genaue MEINE. Drei Knäuel sind noch da. Die nehm ich. Obwohl sie etwas teurer waren, als andere. DIE musste es sein. Noch keine Ahnung, zumindest mein Verstand hatte keine, was ich damit mache. Glückselig kaufe ich diese Wolle.


Zu Hause... ich freu mich immer noch so. Und dann... kommt die Erinnerung... ein Dreieckstuch möchte ich mir machen. Ich schau dann immer bei youtube nach Anleitungen (denn die schriftlichen Anleitungen mit dieser Häkelschrift - das ist nix für mich, das versteh ich nicht und ist mir viiiieeeeel zu klein geschrieben). Nach kurzem Reinschauen in verschiedene Muster und Anleitungen hab ich meine gefunden. Einfach und unkompliziert - so mag ich das. Und dann hab ich angefangen zu häkeln.

Es flutschte... und machte so Freude. Manchmal konnte ich gar nicht aufhören... hatte schon was von einem Suchtfaktor. Es ging echt schnell... es wuchs... und wuchs... Gut, zum Ende hin, wurden die Reihen echt lang... aber das war egal... das Ziel war schon in Sicht ;-)


Für den Abschluss wollte ich dann noch was besonderes.

Auch hier hab ich wieder Videos geschaut - und mir die Abschlusskante mit den Bommeln rausgesucht.

Ein bisschen rumprobiert - und dann meine Größe gefunden.

Bommel dran gehäkelt - und FERTIG!!!


Das ist für mich der Flow des Lebens. Der Fluss des Lebens.

Ich "wollte" nix - na ja, den Zahnbürstenaufsatz - aber keine Wolle. Ich hatte keinen Gedanken an Wolle. Nicht bewusst, in diesem Augenblick.

Und doch war die Wolle in meinem Sein, in meinem Feld, in meiner Energie, gespeichert. Und so wurde ich zu ihr geführt, ganz von selbst, ohne dass ich was dazu getan hab.

Solch glückliche Fügungen entstehen, wenn ich völlig die Kontrolle abgebe - und vertraue!


Dem Leben vertraue!

Mir vertraue!

Der Göttlichkeit vertraue!

Punkt!


Wie ist das bei DIR?

Vertraust du?

Lässt du dich führen?

Ich wünsche es dir sehr ♥


Alles Liebe für DICH aus meinem Herzen,

Michaela

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen